Das Expertenforum für Telekommunikations-Lösungen mit rund 200 Teilnehmern

Wegweisende Keynote-Sprecher aus der Branche

Werden Sie Partner des Handelsblatt TK-Gipfel 2014.

Nutzen Sie die zahlreichen Pausen und Abendveranstaltungen zum ausgiebigen Netzwerken und Kontakten mit allen Teilnehmern.

„Energieversorgung und Telekommunikation haben eine große Gemeinsamkeit: sie brauchen eine leistungsfähige Leitungs-Infrastruktur“

Dr. Andreas Breuer, Leiter Neue Technologien/Projekte, RWE Deutschland AG

„4 Fragen an Herrn Dr. Breuer“ anlässlich des „Handelsblatt TK Gipfel 2014“

Q: Aus einer Preussag wurde einst eine erfolgreiche TUI, könnten Sie sich vorstellen, dass aus einer RWE eine…. wird? Welche Geschäfts- und Diversifikationsmodelle könnten Sie sich, außerhalb des Kernsegments  „Strom“, für die RWE AG vorstellen?

Dr. Breuer: Aus einem Bergbau-Konzern einen Touristik-Dienstleister zu machen, ist schon eine stramme Nummer. Soweit wollen wir nicht gehen, und das müssen wir auch gar nicht. Energieversorgung und Telekommunikation haben eine große Gemeinsamkeit: sie brauchen eine leistungsfähige Leitungs-Infrastruktur. In diesem Infrastrukturgeschäft kennen wir uns gut aus. Unsere Identität müssen wir dabei auch gar nicht verlassen. Wir wollen keine RWE Tele-Voda-Com werden, aber wir arbeiten punktuell heute schon erfolgreich mit TK-Dienstleistern zusammen. Gerade das gegenseitige Lernen über Technologien und Geschäftsmodelle ist hierbei mit Blick auf neue Geschäftsfelder lohnend.

Weiterlesen..

TK-Gipfel 2014: Das Programm ist online!

Konsolidierung, internationale Begehrlichkeiten und sich stetig wandelnde Kommunikationsbedürfnisse: Politik und Wirtschaft stehen einmal mehr vor der Frage, wie der deutsche und europäische Telekommunikationsmarkt zukünftig aussehen soll. Wo liegen neue Geschäftsfelder? Lässt sich der Infrastrukturausbau effizient und gerecht gestalten? Und wie bleibt die Branche im internationalen Vergleich innovativ?

pdf download

 

Werfen Sie gleich einen Blick in das neue Programm und seien auch Sie beim 20. Jubiläum des Handelsblatt TK-Gipfels dabei.

 

Knüpfen Sie vor Ort Kontakte zu den Entscheidern im Telekommunikationsmarkt und vergrößern Sie Ihr persönliches Netzwerk.

Jahrestagung 2013: Wieder der Treffpunkt der Branche!

Die 19. Handelsblatt Jahrestagung hat es deutlich gezeigt: Dieser Kommunikationsgipfel ist der Treffpunkt der Telekommunikationsbranche. Nicht zuletzt die große Resonanz in der Presse verdeutlicht dies.

200 Teilnehmer erhielten strategische Einblicke durch Vorstandskeynotes. Die Networking-Breaks haben dabei ihrem Namen alle Ehre gemacht: In den Pausen wurden die Vorträge weiterdiskutiert, neue Kontakte geknüpft und bestehende aufgefrischt. Die Jahrestagung ist dabei einmal mehr der ideale Ort gewesen, um sich ungezwungen ins Gespräch zu bringen oder im Gespräch zu bleiben.

Unserere Fotogalerie gibt diese Eindrücke wieder.

Hieran knüpfen wir für 2014 an und entwickeln die Veranstaltung weiter. Seien Sie also dabei und feiern Sie mit uns das 20. Jubiläum am 26. und 27. März 2014 in Düsseldorf!

VDSL Vectoring & TAL-Entgelte: BNetzA verteidigt Entscheidungen

Medium: teltarif.de
16. April 2013
Autor: Marc Kessler

Henseler-Unger: Wollen verlässliche Rahmenbedingungen schaffen

Die Vizepräsidentin der Bundesnetzagentur (BNetzA), Dr. Iris Henseler-Unger, hat die jüngsten Entscheidungen der deutschen Regulierungs¬behörde zum Thema VDSL Vectoring und den TAL-Entgelten auf dem Telekom-munikations¬kongress TK Europa in Düsseldorf verteidigt. Man sei stets daran interessiert, faire und verlässliche Rahmen¬bedingungen zu schaffen, betonte Henseler-Unger.  …weiter lesen

 

Telekom baut am Netz der Zukunft

Medium: Handelsblatt, Seite 22
Datum: 17.04.2013
Autoren: Susanne Metzger/Martin Wocher

Der Konzern will Telefonie und Fernsehen in Deutschland bis 2018 auf das Internet-Protokoll umstellen.

  • Pilotprojekte laufen derzeit in Osteuropa.
  • Experten zweifeln an finanziellen Vorteilen.

Das Datenvolumen im Internet sprengt mittlerweile alle Vorstellungskraft: 2,8 Zettabyte wurden im vorigen Jahr weltweit über das Netz verschickt, das ist eine 28 mit 20 Nullen dahinter. Und das Volumen verdoppelt sich alle 18 Monate.

Das bringt die Netze schon jetzt an Grenzen – und die Betreiber in Not: Dass die moderne Kommunikation problemlos funktioniert, sehen Kunden als Selbstverständlichkeit an, sagte Claudia Nemat, Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom, bei der Handelsblatt-Jahrestagung Telekommunikation Europa in Düsseldorf.  …weiter lesen

 

 

+ weitere News..